Transhumanz | Schnalstal | Italien (Südtirol) | 2012

Die Transhumanz (trans lat. über, durch; humus lat. Boden) ist eine Art Fernweidewirtschaft, die es in grenzübergreifender und hochalpiner Form nur noch einmal in Europa gibt – zwischen Italien und Österreich.

Mehrere tausend Schafe werden seit mehr als 600 Jahren im Juni in Herden von Italien über vergletscherte Pässe, vorbei an Felsspalten und Gesteinsbrocken über 3000 Meter hohe Alpenkämme auf die nahrhaften Sommerweiden nach Österreich getrieben. Dort leben die Tiere frei und ohne das Zutun von Menschen. Im September treiben die Hirten die Schafe zusammen und führen sie auf gleichem Weg zurück in die Dörfer. Doch damit ist die Arbeit noch nicht getan...